CurmedCurmed

HemiCAP Gros orteil DF

Fabriquant:

Articulation:

Type:

La prothèse de ressurfaçage HemiCAP Gros orteil DF se compose de 2 parties :

  1. Une vis de fixation avec cône morse
  2. la cupule de tête metatarsienne qui vient se fixer sur le cône morse

Beide Komponenten werden im Sinne einer Kaltverschweißung so miteinander verbunden, dass eine sichere Primärstabilität erreicht wird.

 

Materialien:

HemiCAP Implantat (Lauffläche): Kobalt-Chrom-Legierung (Co-Cr-Mo)
Implantatrückfläche: beschichtet mit Titan-Plasma-Spray (CP Ti)
Fixationsschraube: Titanium-Legierung (Ti-6Al-4V)

 

Indikation

Dieses HemiCAP Implantat kann bei folgendenden Indikationen eingesetzt werden:

  • Degenerative oder posttraumatische Knorpelläsionen
  • Hallux rigidus

Bei der Patientenauswahl sind u. a. folgende Faktoren zu berücksichtigen:

  • Schmerzreduktion, verbesserte Funktion
  • Alter des Patienten als Potential für eine Revision einer Totalendoprothese in jungen Jahren

 

Vorteile für Operateur & Patienten

  • Intuitiver, universaler und validierter OP-Ablauf über alle Gelenke hinweg
  • Minimal-invasive und je nach Gelenk ambulant durchführbare OP
  • Eine Behandlungsoption, die die bisherige Lücke zwischen biologischen Verfahren und der großen Totalendoprothetik schließt
  • Ein intraoperatives 3D-Mapping Verfahren und Probeimplantate ermöglichen einen präzisen Sitz des Implantats und eine Rekonstruktion des Gelenkes
  • Das Instrumentarium ermöglicht eine geringe Knochenresektion und bewahrt gleichzeitig die umliegenden Strukturen, ohne die ursprüngliche Biomechanik zu verändern
  • Optimale Rückzugsmöglichkeit bleibt erhalten
  • Minimal-invasives Verfahren mit nur kurzer OP-Zeit
  • Gelenk rekonsturierende, Knochen erhaltende Therapie
  • Ein für den Patienten schonendes Verfahren, da nach der OP nur geringe Schmerzen und Schwellungen auftreten
  • Kurze Rehabilitationsphase
  • Das versorgte Gelenk kann schon nach kurzer Zeit wieder belastet werden und ist wieder  im vollen Umfang beweglich
  • Schnelle Rückkehr zu gewohnten Aktivitäten in Beruf und Freizeit
  • Optionen für intensivere Versorgungen bleiben erhalten

 

      OP-Technik                                                        

    

     

                 Video I                             Video II                         Video III